Kelly Family Friend´s Club
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Konzertbericht
Sa Apr 21, 2012 6:18 pm von Meise

» Barby Fotos
Do Sep 29, 2011 12:03 pm von crissy_04639

» Joey Kelly Link´s
Mo Sep 26, 2011 12:16 pm von Fairy

» Gesuche,,,hier werdet ihr hoffentlich fündig...
So Sep 25, 2011 6:27 pm von jimmysangel

» Jimmy als Person (Steckbrief)
So Sep 25, 2011 5:14 pm von Meise

» Hochzeitskleider
So Sep 25, 2011 4:44 pm von Meise

» Gebote,,,hier werdet ihr eure sachen los
Fr Sep 23, 2011 11:33 pm von jimmysangel

» Maite Kelly´s neues Album
Fr Sep 23, 2011 11:29 pm von jimmysangel

» Welcher Song von Angelo hatt euch insperiert,erzählt es uns
Fr Sep 23, 2011 11:28 pm von jimmysangel

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen

Entwicklung einer Liebe

Nach unten

Entwicklung einer Liebe

Beitrag von jimmyfan am Di Apr 05, 2011 10:57 am

Die Entwicklung einer Liebe!!



Anneliese ist 26 Jahre alt und lebt mit ihrer 6 jährigen Tochter,charlotte, in einem kleinen Dorf irgendwo in Deutschland.

Sie ist eine staatlich anerkannte Erzieherin. Anneliese hat zwei träume: einen eigenen Kindergarten und die liebe des Lebens finden.
Beides sollte sich bald erfüllen.

Anne war einsam, der Vater ihrer Tochter,Charlie, wie sie liebevoll von allen genannt wurde.
Sie sehnte sich nach liebe. Es war das Jahr 2000 als sich ihr leben ändern sollte. Anne war großer kelly family Fan.
Es war ein schöner Sommertag als Charlie und Anne zum Spielplatz gingen.

Dort trafen sie auf Annes Schwester und deren Mutter.
Claudia,Annes Mutter, und sahra, Annes Schwester mit Tochter alena spielten im Sand.
Charlie lief gleich zu ihrer 3 jährigen Cousine und spielte mit.
Anne erzählte ihrer Familie von dem neuen Job in der kita.
Sie hatte seit einer Woche wieder Arbeit gefunden. Ende August wird Charlie eingeschult.
„freut Charlie sich auf die schule?“ fragte Claudia.
„oh ja total. Wir zählen schon die tage bis der große Tag da ist.“ antwortete Anneliese mit einem weh gütigen lächeln.
„ach, Mausi, was ist los?“ fragten sahrah und Claudia besorgt.
Anneliese schaute die beiden verwirrt an und antwortete:“was soll los sein? Es ist alles bestens!
Meine kleine Prinzessin geht in drei Wochen zur schule und ich freue mich! Ist nur komisch wie schnell die zeit vergangen ist.“
„ja das stimmt nun kommt sie in die schule.“sagten die Frauen.
„Mama,ich hab Hunger! Können wir zu McDonalds fahren?“ fragte Charlotte ihre Mutter.
„Schatz, das würde ich gern, aber...“antwortete Anne. „aber ich weiß, wir haben kein Geld und das Auto ist immer noch kaputt. Das ist so gemein. Alle fahren zu McDonalds nur ich wieder nicht. Du bist ne schlechte Mutter. Du liebst mich nicht.“ schrie charlotte ihre Mutter an.
Anneliese schaute ihre Tochter an und dachte bei sich:/ach wie gern würde ich dir jeden Wunsch erfüllen den du hast mein Engel./
„Charlie komm mal bitte her zu mir.“ertönte die stimme von Claudia und riss Anneliese aus ihren Gedanken.
Charlie eilte blitzschnell zu ihrer „Lieblingsoma“,sie hat ja nur die eine.
„ja, Oma, was möchtest du???“sagte Charlie und schaute ihre Oma erwartungsvoll an.
Claudi beugte sich zu ihrer Enkeltochter und nahm sie in den arm und flüsterte ihr was ins Ohr. „okay,Oma!“ antwortete charlotte und flitze auf die Schaukel zu ihrer Freundin.
„was hast du ihr gesagt?“ fragte Anne neugierig.

„ach, ich hab sie nur gefragt ob sie heute bei uns schlafen möchte. So hast du mal nen Abend zeit für dich oder triffst dich mit Freunden.“ sagte Claudia und lächelte ihre große Tochter an.
„ach,mam das muss nicht sein. Paps ist doch froh wenn er seine ruhe hat.“antwortete Anneliese leise. Aber viel mehr war sie in Gedanken vertieft: /ach was soll ich denn allein zuhaue? Ohne Charlie war die Wohnung doch so leer! Ich hasse es allein zu sein. Der einzige der mir zuhaue Gesellschaft leistet ist Felix,der karter./
„Mama, darf ich denn?“ fragte Charlie.
Anneliese guckte Charlie in die Augen, sie funkelten so schön wie Sterne.
„ja klar darfst du wenn du möchtest!“ gab Anne schließlich als Antwort,sie wollte ihr Engel nicht nochmal enttäuschen.
„okay,wir treffen uns später bei dir.“sagten sahra und Claudi und gingen mit alena nach hause.

jimmyfan

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Entwicklung einer Liebe

Beitrag von jimmyfan am Di Apr 05, 2011 10:58 am

Wenige Sekunden später war die Wohnung leer. „so was machen wir jetzt?“ fragte Anne ihren karter. da kam logischer weise keine Antwort.
/jetzt erstmal aufräumen und dann nen heißes Bad!/ dachte Anne.
Sie fing an aufzuräumen und machte Musik an. ******I can´t help myself***** dudelte es aus der stereoanlge. /ach wie ich diesen song liebe!/ dachte sie und sang laut mit. „oh ja meine stimme reichte nur für den Kindergarten. Ach Gott Kindergarten. Jetzt weiß ich was ich in ruhe machen kann. Meine Planung für nächste Woche.“ sagte Anne zu sich selbst ging zu dem PC der im Wohnzimmer stand und schaltete ihn ein.
Nachdem sie aufgeräumt hatte setzte sie sich davor und fing an zu planen. Am Montag sollte ein neues hortkind kommen. Und da Anne zur zeit im Hort arbeitete musste sie sich drauf einstellen. Es war ein junge im alter von acht Jahren. „der junge Mann wird der älteste sein. Gefällt ihm bestimmt. Ach Mensch wie war der Name nochmal? Irgendwas mit S auf jeden Fall.“ sprach Anne zu sich selbst.
/naja egal. Planung ist fertig. Nochmal kurz ins Netz hüpfen und dann in die Wanne./
Anneliese versunfte schnell im Netz auf tausend Seiten. Sie ging auf kelly family Seiten und bei YouTube sah sie sich Videos an. /ach ich war schon ewig nicht mehr auf einem Konzert./ dachte sie und wurde traurig. Mit wem sollte sie hin gehen???
und dann stieß sie durch Zufall auf die tourdaten der kellys.
„aaaaaaahhhhhhhh da gibt’s doch nicht?!? sie sind nächsten Samstag in Kiel. Das wären 20 Minuten fahrt dahin. Das wäre toll.“staunte Anne und ehe sie lang überlegte schnappte sie sich hier Handy und rief Isabell an.

„hallo Anne! Wie geht’s?“ ertönte ne fröhliche stimme am anderen ende.

„ja es geht mir ganz gut! Und dir?“ antwortete Anneliese fröhlich.

„ach alles bestens. Warum rufst du an? Und wo ist Charlie?“ fragte Isabell da Anne selten anrief.

„ich wollte fragen was du nächsten Samstag machst?“ antwortete Anneliese schnell und aufgeregt.

„mh nichts! Warum? Fragte Isabell die nun neugierig wurde.

„die kells kommen nach Kiel. Sie geben nen open air Konzert. Wollen wir hin? Wir waren früher doch oft zusammen auf Konzerte.!“antwortete Anne und hoffte auf ein ja.

„klar ich hol Montag gleich zwei Karten bin sowieso in Kiel.“ rief Isabell freudig ins Telefon.

Anneliese bedankte sich und sie verabschieden sich.

/cool! Das wird ein schöner Abend mit isi bei den kells. Aber jetzt in die Wanne/ dachte Anne und machte sich auf den weg in die Wanne.

Sie lag in der Wanne und döste vor sich hin. /wer war der attraktive Jogger? Ich weiß nicht woher ich ihn kenne!/ Annes Gedanken schweiften nur noch um den Jogger. Anneliese war eine kleine, mollige Frau mit grünen Augen und langen braunen Haaren. Sie selbst fand sich hässlich. Aber eigentlich war sie auch sehr humorvoll. Aber das ist in den letzten Jahren des Single Dasein irgendwie verschwunden.

^^PIEP PIEP^^
/wer schickt mir denn jetzt ne sms?/dachte Anne bei sich und schaute auf ihr Handy.
„hey süße! Kommst du mit ne Cola bei dem Imbiss am Bahnhof trinken? Gruß Isi!“ stand in der SMS.

„Ich komm in 30 Minuten. Gruß Anne!“ antwortete sie mit einem breiten lächeln.

/ach mal wieder nen richtig schöner Weiberabend. Das freut mich!/ dachte sie und stieg aus der Wanne.
Sie ging in das Schlafzimmer. Als sie das große Doppelbett sah wurde sie traurig und ihr wurde bewusst das sie heute Nacht da allein schlafen wird, da Charlie ja bei Oma war. Nichts des so trotz freute sie sich auf den spontanen Abend mit Isi.

Sie zog sich eine ¾ Jeans und ein schwarzes shirt an. Ging dann ins Bad um ihre Haare zu einem Zopf zu binden. „so jetzt noch die Ballerinas und ne Jacke und es kann los gehen.“ sagte sie.

Da ihr Auto mit ner kaputten Benzinpumpe in der Werkstatt stand ging sie zu Fuß zum Bahnhof.

„da bist du ja! Schön dich zu sehen. Siehst gut aus! Wo ist denn unser Wirbelwind?“ sagte Isi zu ihrer Freundin und umarmte sie.

„danke! Du aber auch! Charlie ist bei Oma und Opa!“ antwortete Anne und ging mit Isi zum Imbiss. Die beiden Frauen gingen schon zusammen in den Kindergarten und kannten sich daher gut. Deshalb entging Isi auch nicht das ihre Freundin unglücklich war.

„wie geht’s dir sonst so? Wir haben uns vor zwei Monaten das letzte mal gesehen. Erzähl was ist passiert in der zeit?“ fragte Isi neugierig.
Anneliese seufzte:“ach Charlie geht es gut. Hab nen neuen Job in der kita hier im Dorf. Hab meine erste eigene kleine hortgruppe. Naja und sonst ist alles beim alten. Ich bin immer noch allein.“
Isi sah das ihre beste Freundin traurig war.
„ach komm für dich finden wir einen Mann.“tröstete sie Anne. „ach das sagst du leicht. Aber als alleinerziehende Mutter ist es schwierig. Und Charlie würde es nicht zu lassen das ein Mann in unser leben tritt.“ antwortete Anne und schaute zum Sternenhimmel. „Charlie ist alt genug das zu verstehen. Du hattest doch schon öfter Männer. Aber halt nur Spinner. Der richtige muss erst kommen. Und denn wirst du auch wieder glücklich. Glaub mir süße. Du brauchst auch liebe und Zuneigung und nicht nur die von charlotte.“ sagte Isi und zog Anne Richtung Bank.
„ach ja, ein Mann fürs leben. Nicht nur solche lockeren Affären. Die meisten waren doch immer mit Charlie überfordert. Aber wirklich geliebt hab ich noch nie. Egal Themawechsel. Wie machen wir das nächsten Samstag?“ sagte Anne und lächelte wieder.

„ja ich hol dich gegen 16 Uhr ab. Und denn machen wir uns auf den weg. Bekommst du Charlie unter?“ sagte Isi und freute sich sichtlich auf das Konzert.
„um 16 Uhr? Ist das nicht nen bisschen früh? Wir sind doch keine teenies mehr! Klar Charlie geht zu meiner Mutter.“ antwortete Anne geschockt. „ach komm ich möchte die kells auch schon sehen. Und du den jimmy doch bestimmt auch?!?“ sagte Isi mit einem hinterlistigen lächeln.
/ach jimmy. Das ist nen toller Mann! Ich mochte ihn schon immer./ dachte Anne und fing an zu träumen.
„süße, süße hey aufwachen! Von wem träumst du denn?“ schubste Isi Anne an und riss Anne unfreiwillig aus ihrem Traum.
„ach ich hab gerade an jimmy gedacht. Ach das ist doch nen Mann. Mit dem könnte ich mir nen leben vorstellen. Aber er würde mich nie nehmen so wie ich aussehe und so.“ erklang Annes stimme leise. „du spinnst. Du bist eine junge attraktive Frau. Es gibt da draußen den richtigen Mann für dich. Aber wenn du in Selbstmitleid zerfließt kannst du ja kein finden. Also mach dich nicht fertig.“ platze es leicht wütend aus Isabell heraus. „ach du hast ja recht. Was hältst davon morgen mal shoppen zu fahren nach Kiel?“antwortete Anneliese leicht lächelnd. /auch wenn ich shoppen geh ändert es nix an meinem leben nur das mein Konto noch leerer ist und ich paar Klamotten mehr im Schrank hab als nötig./ dachte sie indem selben Moment als sie isi ansah die Freude strahlend nickte.
„Das wird klasse! Wir beide shoppen!“antwortete isi stürmisch und umarmte ihre Freundin. Die beiden Frauen machten sich auf den weg nach hause. Anne ging die Treppen hinauf zu ihrer kleinen 3 Raumwohnung. /hier wartet sowieso keiner auf mich außer Felix. Denn werde ich noch ne runde an den PC gehen und dann ins Bett./dachte Anneliese als sie Treppen hoch schlenderte.
Die Tür fiel ins schloss und der karter kam angelaufen und maulte, weil er Hunger hatte.
Anneliese ging in die Küche fütterte den karter und kochte nebenbei einen Kaffee. Sie setze sich vor den PC und fing an im Internet zu surfen.
Sie war auf allen Kellyseiten die sie kannte. „oh man der jimmy ist aber auch nen attraktiver Mann.“ hörte sie sich sagen als sie ein Bild von ihm entdeckte. /ach wie er wohl so ist. Und hat er ne Freundin? Kann man ihn mal treffen? Ach wie es wohl wäre in seinen armen einzuschlafen./dachte sie bis sie von einem Bild von joey kelly aus den Gedanken gerissen wurde. „Das ist der Jogger von dem Zusammenstoß mit Charlie. Oder? Doch das sind genau die gleichen Sachen. Das kann doch nicht sein das joey kelly hier im Dorf Joggen geht.“ sagte sie laut und erschrocken zu sich selbst.
Im inneren kribbelte es wie bei einem teenie der seinen Star trifft.
Anneliese schaute sich weitere Bilder von joey an und rief sich das Gesicht von dem unbekannten jogger ins Gedächtnis. /ich werd bekloppt. Das war tatsächlich joey kelly. Warum hab ich als kelly family Fan ihn nicht erkannt? Klar meine Tochter lag weinend auf dem Gehweg und ich machte mir sorgen./ dachte Anneliese und strich sich durchs Haar.
„ach jetzt bekommste auch schon Halluzinationen nur weil du einsam bist. Joey Kelly hier das ist unmöglich. So ab ins Bett jetzt.“ sagte Anneliese und machte sich fertig fürs Bett.
Sie fühlte die halbe Nacht hin und her da sie nicht schlafen konnte,ihr ging der unbekannte jogger nicht aus dem Kopf.
Am nächsten morgen stand Anne total übermüdet auf.
^^DING DONG^^
„wie siehst du denn aus?“fragte Isi und sah ihre Freundin an.
Anneliese guckte ihre Freundin grimmig an: „ja ja ich hab verpennt!“
Isi ging in die Küche und kochte Kaffee. Nach ner dusche kam Anneliese besser gelaunt aus dem Bad. „hast schon gehört das der Bauernhof wieder verkauft wurde? Hat wohl ne Großfamilie gekauft!“erzählte Isabell. „ach da gehört das neue Kind bestimmt hin was Montag in meine Gruppe kommt.“ antwortete Anne Sie wussten noch lang nicht wer da eingezogen ist. Die beiden Frauen tranken in ruhe Kaffee und machten sich denn auf den weg zum shoppen.

Anneliese hatte mal wieder richtig spass.
Während des shoppen bekam sie den lang ersehnten Anruf der Werkstatt. Sie konnte ihr Auto abholen.
Anneliese und Isabell machten sich auf den weg zur Werkstatt.
„ich geh mir Autos anschauen.“sagte isi und knallte ihre Tür zu. Anne ging zu dem Mechaniker der gerade raus kam. „hallo! Hier ist ihr Auto.“ sagte der Mechaniker und führte Anne um die ecke.

Isi schaute sich gerade nen Auto an als ihr der Atem stockte.
Sie flitzte sofort los: „Anne komm schnell. Joey kelly und Tanja schauen sich ein Auto an.“ Anneliese schaute Isabell grimmig an: „wir reden gerade. Ich komm gleich.“ antwortete sie grimmig und wandte sich dem Mechaniker zu. Der Mechaniker rollte mit den Augen. Dann bezahlte Anne und ging auf die suche nach Isabell,sie brauchte nicht lange suchen. „können wir los?“ sprach sie isi an die aussah als ob sie jemand beobachtete. „psst, schau da. Das ist joey kelly und Tanja.“tickte sie Anne auf die Schulter. „oh Gott du hast recht. Aber nichts desto trotz ich muss Charlie holen.“ sagte Anne und ging Richtung Auto. Isi lief ihr hinterher. Die beiden wollten gerade zum Auto gehen als ihnen joey und Tanja entgegen kamen. „oh hallo. Wie geht’s ihrer Tochter?“ wurden die Frauen plötzlich angesprochen. Isi schaute verwirrt und Anne schoss nur ein Gedanke durch den Kopf:/er war es doch!/
„hallo, ja ihr geht’s ganz gut. War nur eine kleine schürfwunde.“stotterte Anneliese.
Joey lächelte Anneliese an und sagte: „na das freut mich. Tut mir Leid das ich die kleine um gerannt hab.“
Tanja lächelte auch und fügte hinzu:“er hat mir das erzählt und war total geschockt und hat nen schlechtes gewissen deshalb. Aber manchmal ist er nen bisschen tollpatschig.“ Anneliese stand da und war total verwirrt. „es ist ja nichts passiert. Okay ich muss sie jetzt holen. Tschüss!“ sagte Anne und ging Richtung Auto.

jimmyfan

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Entwicklung einer Liebe

Beitrag von jimmyfan am Di Apr 05, 2011 11:04 am

es gibt davon noch mehr teile...also wenn ihr wollt Wink

jimmyfan

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Entwicklung einer Liebe

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten